Risotto – Italien im Teller

Risotto

Mein Risotto Rezept ist da. Klassich, gut, einfachveganer. Bereits vor meiner veganen Karriere liebte ich den cremigen Reis, in allen Varianten. Am Anfang war es schwer für mich, den Risotto ohne Parmesan zu essen. Es ist fast so was wie das Markenzeichen des Risottos. Glücklicherweise schmeckt er auch ohne Parmesan grossartig.

Kennst du den Unterschied zwischen Reis und Risotto? Kurz erklärt, hat es mit der abgegebenen Stärke während dem Kochen zu tun. Risotto Reis gibt beim Garen mehr Stärke ab. Die Stärke ist für die sämige Konsistenz verantwortlich. “Normaler” Langkornreis hat diese Eigenschaft nicht und behält mehr Stärke im Korn, darum wird er nicht cremig und bleibt relativ bissfest.

Das Lied “Es gibt Reis” von Helge Schneider habe ich leider schon in einer früheren Playlist gepostet. Dieser Song würde sonst wirklich gut zum Rezept passen. Ein neuer Bonustrack sein es wird, auch ein deutsches Lied. In meinen Augen ein Klassiker vor dem Herrn – Torfrock – Beinhart.

Risotto

Risotto

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Hauptgerichte
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel(n) gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehe(n) fein gehackt
  • 2.5 dl Risottoreis z.B. Arborio
  • 100 g Erbsen
  • 0.5 dl Weisswein
  • 1 l Gemüsebouillon
  • 1 handvoll Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Olivenöl in einer robusten Pfanne erhitzen.
  • Zwiebeln in die Pfanne und glasig anbraten.
  • Knoblauch dazu geben und braten, bis sich ein guter Duft entwickelt. Die Hitze reduzieren.
  • Den Risottoreis dazugeben und gut umrühren.
  • Den Weisswein in die Pfanne giessen und das Ganze etwas köcheln lassen, bis fast alle Flüssigkeit weg ist.
  • Jetzt etwas von der Gemüsebouillon in die Pfanne geben und rühren. Also immer rühren. Rühren, rühren, rühren. Das ist das Geheimnis.
  • Wenn die Flüssigkeit absorbiert ist, wieder ein wenig von der Gemüsebouillon dazu und.... Genau. Rühren, rühren, rühren.
  • Wenn die Gemüsebouillon aufgebraucht ist, Pfanne vom Herd nehmen und die Erbsen dazugeben. Gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Beim Servieren mit dem Basilikum garnieren.

Anmerkungen

Du kannst auch Frühlingszwiebeln nehmen, anstatt normale Zwiebeln. Oder auch halb halb machen. Und als Parmesanersatz nimm Hefeflocken.

Passende Produkte zum Rezept